Suchaktionen könnten durch GPS so einfach vermieden werden!

  • 0
Happy seniors lodfasdfoking at camera

Suchaktionen könnten durch GPS so einfach vermieden werden!

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland ein abtrünniger, älterer Mensch aus dem Altersheim verschwindet, und als vermisst gemeldet wird. Stundenlange, manchmal auch tagelange Suchaktionen stellen die Angehörigen, als auch die Rettungskräfte unter eine enorme Herausforderung. Nicht selten, gerade in den Wintermonaten, kommt für den älteren, meist nur spärlich bekleideten, hilfsbedürftigen Menschen die Hilfe in letzter Minute oder sogar gänzlich zu spät. Dabei ist es so einfach durch einen kleinen GPS Helfer diese kompletten Suchaktionen enorm abzukürzen oder sogar komplett zu verhindern. Mit einer Halsschlaufe, ähnlich wie ein Brustbeutel  befestigt man den wenige Zentimeter großen GPS Tracker an der Person. Zusätzlich kann hier ein GPS Sender mit einem SOS Knopf Verwendung finden, so kann auch die eventuell in Not geratene Person aktiv Hilfe holen. In Verbindung mit einem Ortungsportal lässt sich so zusätzlich auch noch ein virtueller Geozaun rund um das Altenheim, den Straßenzug, das Dorf, oder die gesamte Stadt ziehen. Solange sich die Person innerhalb dieser Bereiche bewegt, geschieht nichts, sobald der Bereich jedoch verlassen wird, werden die Angehörigen umgehend auf dem Handy via SMS oder per Email inklusive der aktuellen Position benachrichtigt und können so Ihren geliebten Menschen in ganz kurzer Zeit wieder finden.

Ein perfekter Begleiter ist z.B der Minifinder PICO aus Schweden, der inklusive eines passenden Portalzugangs unter folgendem Link bestellt werden kann.

 


Leave a Reply

Schauen Sie, welche Lösungen wir sonst noch so anbieten!